28. Oktober 2015

Der National Writing Month steht an!

Der November ist der Monat der Schreiberlinge. Wie auch in diesem Jahr, habe ich lange mit mir gehadert, ob ich die Challenge annehme und ein Buch im November schreiben möchte. Die Umstände sind anders, als in den vergangenen Jahren: Neuer Job, anderes Leben … Aber egal: Schreiben steht immer noch im Mittelpunkt, weswegen es für mich wichtig ist, den National Writing Month zumindest zu „versuchen“. Die Rahmenbedingungen: Wie auch in den vergangenen Jahren, möchte ich mir dieses Jahr meine Rahmenbedingungen selbst festlegen: Ich schreibe nicht alleine, sondern mit meinem Mann am Buch Wir werden insgesamt 50.000 Worte für das Buch […]
11. November 2013

#nanowrimo Die letzte Woche

Was ist in der letzten Woche passiert? Nun erstmal allein die Tatsache, dass ich eine Grippe mit mir rumschleppe, die sich zu einer halben Lungenentzündung entwickelt und mich eben einfach nicht los lässt, weswegen ich weder viel zum Schreiben komme und noch viel weniger hier zum Bloggen. Deswegen tut’s mir mal wieder außerordentlich leid, erst jetzt ein kleines Update zu geben. Aber mal ehrlich: Ein bisschen komme ich voran. Vor allem mit meiner Einstellung. Habe ich am Anfang der Woche hier noch ein Draft gespeichert gehabt, in dem unweigerlich steht „Schreiben ist Scheiße“, würde ich das für den Moment immerhin […]
4. November 2013

#nanowrimo13 Was ist am Wochenende passiert?

Wider meinem Versprechen, täglich tatsächlich hier darüber zu schreiben, wie es mir mit dem #nanowrimo so ergeht … habe ich es am Wochenende natürlich nicht geschafft. Grund dafür waren verschiedene Familienfeiern und die Tatsache, dass ich nicht ganz gesund und fit bin. Gut, heute habe ich mich wirklich wieder aufgerafft und sitze – zwar hustend – am Schreibtisch und beschäftige mich mit meinen Texten. Doch wie ist’s am Wochenende so gelaufen? Projekt #1 Magisterarbeit: Ich bin nicht zufrieden mit mir. Überhaupt nicht. Auf der einen Seite gefällt mir das, was ich schreibe nicht. Ich möchte selbst zu viel. Ich möchte […]
23. Oktober 2013

Und jährlich grüßt der Schreibmonat November!

Der November ist für mich jedes Jahr wie Silvester, Neujahr, wie auch immer man es nennen darf. Und warum? Der November ist seit Jahren der nationale Schreibmonat. Die – ich nenne es mal Bewegung – stammt aus den USA und hat mich schon mit 16 Jahren unheimlich fasziniert. Damals, 2006, war übrigens bisher auch das einzige Jahr, in dem ich wirklich durchgehalten und es durchgezogen habe. Aber das soll sich nun ändern! Schreibmonat – Wie bitte? Schreibmonat hin oder her. Man mag ja glauben, wir Autoren schreiben ja so oder so schon genug und irgendwie stimmt das ja auch. Wichtig […]